Stärkung des Immunsystems bei Krebs

Biologische und immunologische Therapien

Bei Krebserkrankungen ist es in der Regel zu einem schwerwiegenden Versagen oder einer Schwächung des Immunsystems gekommen. Denn in jedem Körper entstehen täglich durch Irrtümer bei der Zellteilung und durch äussere Einflüsse Krebszellen, die vom Immunsystem erkannt und beseitigt werden. Erst wenn dies nicht geschieht, kann sich eine Krebsgeschwulst aus vielen Millionen oder Milliarden Zellen bilden und den Körper bedrohen. Auch die konventionelle Tumorbehandlung mit Strahlen- oder Chemotherapie hinterlässt meist ein durch die Therapie angegriffenes oder schlimmstenfalls auf Jahre dezimiertes Immunsystem. Deshalb kann es nach diesen Behandlungen auch zu Zweittumoren anderer Tumorarten kommen. Für die Komplementärmedizin ist deshalb die Stärkung des Immunsystems bei Krebs Erkrankungen möglichst früh nach Abschluss der konventionellen Therapie eine wichtige Massnahme. Biologische Massnahmen zur Stärkung des Immunsystemes bei Krebs zielen meist auf die Zelluntergruppen der so genannten "natürlichen Killerzellen" einer Untergruppe der Lymphocyten ab. Aber auch die so genannten Eosinophilen Zellen und so genannte "dendritische Zellen" können aktiviert werden.

Wir führen auf Wunsch des Patienten zunächst eine genaue Immundiagnustik mit einer Durchflusscytometrie durch. Diese Untersuchung ist auch als "Fac Scan" bekannt. Sie analysiert die Anzahlen der Untergruppen der Lymphozyten, insbesondere die Anzahl von T - Helferzellen (CD 4), T- Supressorzellen (CD) und der schon genannten "natürlichen Killerzellen", Ausserdem lassen wir auf Wunsch die tumorzellbekämpfende Aktivität und Aktivierbarkeit der "natürlichen Killerzellen" gegen Tumoren im Labor testen. Folgende Medikamentengruppen lassen wir in der Regel testen:

Mistelpräparate (z.B. Helixox, Vysorel, Abnobaviscum etc.)

Thymuspräparate (z.B. Thymorell)

Sanum Präparate (Recarcin, Utilin etc.)

Einzelsubstanzen (L- Arginin, L Carnitin etc)

Oxerutin Therapie zur Minimierung von Bestrahlungsnebenwirkungen

AHIT Therapie nach Kief

Weiterhin lassen wir auf Wunsch die Versorgungssituation Ihres Körpers in den Zellen mit Selen, Zink und anderen für das Immunsystem wichtigen Spurenelementen und Aminosäuren testen um Ihre optimale Versorgung mit diesen Substanzen gezielt gewährleisten zu können.

 

Folgende komplementäre Therapien zur Stärkung des Immunsystems bei Krebs Erkrankungen befürworten oder wenden wir an:

Misteltherapie

grosse Ozon/Sauerstoff Eigenblut Infusionen

Thymustherapie

biologische Tumortherapie mit Immunstimulierenden Einzelsubstanzen

intravenöse Sauerstofftherapie

Orthomolekulare Therapie (z.B. Selentherapie)

Hyperthermie (nicht im Hause) 

Phytotherapie

Wir können hier nur einen kurzen Überblick über ein komplexes Thema geben. Bitte sprechen Sie uns an wenn Sie nähere Informationen wünschen.