Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie umfasst alle manuellen Techniken zur Diagnostik und Therapie von Störungen am Bewegungsapparat.

Viele Schmerzzustände am Bewegungsapparat, den Muskeln und Gelenken, sind mitverursacht durch eine mangelnde Beweglichkeit. Die Blockierung eines Gelenks wird häufig mit dem Bild einer klemmenden Schublade beschrieben: Die as Gelenk umgebenden  verspannten Muskeln blockieren die Knochen und hindern diese an einer freien Beweglichkeit. Indem die Beweglichkeit verbessert wird (durch Mobilisierung von Gelenken oder die Dehnung verkürzter Muskeln), soll der Schmerz reduziert werden oder verschwinden. Anwendungsgebiete sind u.a. alle Störungen, die durch reversible Funktionsstörungen von Gelenken ausgelöst oder mitverursacht werden, z.B. bestimmte Formen von Kopfschmerzen, Nacken- und Rücken-Schmerzen und Gleichgewichtsstörungen. Auch Kapselverklebungen an Hüfte, Knie, Fuss, Schulter, Ellenbogen und Handgelenken nach Ruhigstellung von Frakturen oder gelenknahen Operationen werden erfolgreich behandelt.

Soweit die Therapie von einem Vertragsarzt als Heilmittel verschrieben wird, werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen.