Schulterprobleme

Wir haben uns (unter anderem) auf die Behandlung von Schulterbeschwerden spezialisiert. Deren Hauptursache liegt in einer zunehmenden Verengung des Raumes zwischen dem "Dach" der Schulter (Acromion) und der Oberarmkugel (Humeruskopf). In diesem Raum, vergleichbar einer Brücke, deren Unterkante vom Schulterdach und deren Boden von der Oberarmkugel gebildet wird verlaufen die Sehnen, die die Drehung des Armes nach aussen und innen  durchführen. Die Verengung dieses Raumes geschieht einerseits durch Verschleiss und Anschwellen des im Schulterdach gelegenen Schultereckgelenkes (Acromioclaviculargelenk) und einem meist durch Muskelverkürzung bedingten Höhertreten der Oberarmkugel. Das Krankheitsbild wird "Impingement", also "Einklemmung" genannt und verursacht am Anfang vor allem Schmerzen beim Anheben des Armes über etwa 45 Grad hinaus. Im Extremfall kann der Schmerz so schwerwiegend werden, dass die Schulterbewegung massiv beeinträchtigt wird.

Das gemeinsame Konzept unseres Zentrums für Natur und Medizin besteht aus einer kombiniert ärztlich/physiotherapeutischen Behandlung der Ursache: Ärztlicherseits kann durch eine pulsierende Signal Therapie (PST®) der Verschleiss im Schultereckgelenk ohne Eingriff angegangen werden. Jeder Milimeter den das Gelenk in Folge der Therapie abschwillt gibt Platz für die darunter liegenden Sehnen. Nur in seltenen Fällen werden am Anfang ärztliche Injektionen in die Schulter notwendig, diese sind dann bei uns nur natürliche Substanzen, KEIN CORTISON.

 Physiotherapeutisch lösen wir vorsichtig lange bestehende Muskelverkürzungen und sorgen für ein Absenken des Oberarmes was zu einer schnellen Schmerzbesserung führen kann. Dabei kommen unter anderen Techniken nach Cyriax zur Anwendung.