Behandlung von Allergien

Heuschnupfen, allergisches Asthma, Nahrungsmittelallergien

Allergien sind eine immunologische Fehlreaktion des Körpers auf an sich harmlose Stoffe der Umwelt, zum Beispiel Baum- oder Gräserpollen.

Allergien sind auf dem Vormarsch. Ein wichtiger Grund scheint darin zu liegen, dass die Hygiene und Keimarmut in unserer Kindheit zu einem einseitig ausgerichteten und unflexiblen Immunsystem führt, welches sich so zu sagen harmlose Gesellen wie Pollen oder Nahrungsmittel zum Feind erklärt und diese vehement angreift - sehr zum Leidwesen der Besitzer dieser Immunsysteme. So wurde in Studien festgestellt, dass Kinder, die in ihrer Kindheit regelmässig in Tierställen waren und "unhygienisch" aufgewachsen sind, als Erwachsene wesentlich weniger Allergien haben.

Ein weiterer Faktor, den die Komplementärmedizin als Ursache von Allergien und auch Infektanfälligkeit festgestellt hat, ist der Verlust an Artenvielfalt symbiotischer Bakterien im Darm durch wiederholte Antibiotikabehandlungen ohne Schutz oder Wiederaufbau der Darmflora nach der Behandlung. Deshalb ist ein wichtiger Bestandteil unserer Behandlung von Allergien die Testung der Artenvielfalt der Symbionten und deren "Wiederaufforstung" durch Symbioselenkung.

Bei Heuschnupfen, also Allergien der Augen und Nase hat sich für uns die Schädelakupunktur nach Yamamoto bewährt. Da sie sehr schonend ist, setzen wir sie schon bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr ein. Es handelt sich dabei um eine körpergeführte Akupunktur, das heisst die Auswahl der Punkte erfolgt nach dem Tasten bestimmter Reflexzonen am Bauch oder Hals, nicht nach der Theorie des Behandlers. Auch nach erfolglosen Desensibilisierungen kann diese Behandlung, über mehrere Jahre während der Allergiezeit zweimal pro Woche angewendet, nach unserer Erfahrung die Patienten dauerhaft beschwerdefrei machen. Wir haben die Ergebnisse dieser Behandlung bereits im öffentlichen Fernsehen dokumentiert.