Durchblutungsstörung im Kopf (zerebrale Durchblutungsstörungen)

Häufige Ursache von Schwindel, Gedächtnisstörungen und kurzzeitigen Bewusstseinsaussetzern

Durchblutungsstörungen im Kopf werden von Ärzten häufig auch als "cerebrale Durchblutungsstörungen" bezeichnet. Es handelt sich dabei um meist arteriosklerotisch bedingte mit der Zeit langsam zunehmende Verengungen ("Verkalkungen") im Bereich der nur mikroskopisch grossen arteriellen Blutgefässe im Hirn. Seltener ist eine Verengung der grossen hirnzuführenden Arterien die dann Carotisstenose (Verengung der Halsschlagader) genannt wird. Ursache dieser Gefässerkrankung sind wie bei den oft zusätzlich auftretenden Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefässe (Koronare Herzkrankheit, "KHK") und der Durchblutungsstörungen der Beinarterien (Arterielle Verschlusserkrankung "AVK") meist eine Kombination aus Umwelt- und Lebensfaktoren (Rauchen, Bewegungsmangel, erhöhte Blutrisikowerte wie LDL Cholesterin, Entzündungswerte) und angeborenen Faktoren. Häufigstes Symptom cerebraler Durchblutungsstörungen sind unklare Schwindelzustände oder Unsicherheit beim Gehen, die nicht über das Gleichgewichtssystem oder andere Faktoren erklärt werden können. Aber auch kurze vorübergehende Sehstörungen oder zunehmende Merk- und Konzentrationsstörungen können Zeichen von Durchblutungsstörungen im Hirn sein. Bei Zunahme führen Cerebrale Durchblutungsstörungen häufig zu Schlaganfällen mit möglichen bleibenden Hirnschäden oder Schlimmerem. Deshalb sollten sie die genannten Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen sondern mit Ihrem Arzt besprechen!

Wir haben für die Behandlung von Durchblutungsstörungen ein weites diagnostisches und therapeutisches Spektrum universitätsmedizinischer und komplementärmedizinischer Möglichkeiten. Es seien nur einige genannt:

Gefässdiagnostik mit Doppler (z.B. Arm/Bein Index)

Intimamessung an der Halsschlagader mit Ultraschall

Risikofaktorbestimmung und Reduktion im Blud

Isovolämische Hämodilution bei Polyglobulie

Krankengymnastisch betreutes Bewegungstraining bei arterieller Verschluss Krankheit

Ayurvedische Phytotherapie

Enderlein Isopathie

Intravenöse Sauerstoff Therapie nach Regelsberger

Ozon/Sauerstoff Infusionen

Neuraltherapie nach Huneke

etc.