Osteomobil bei Rückenschmerzen

Osteomobil Wirbelsäulen- und Gelenkmassage: eine bekannte Grösse im Raum Mannheim, Heidelberg

Die häufigsten Probleme und Schmerzen im Wirbelsäulenbereich entstehen durch fehlhaltungsbedingte Überlastung der kleinen Wirbelgelenke und den sich daraus ergebenden muskulären Blockierungen dieser Gelenke. Bisher kam bei Blockierungen in der konventionellen Medizin überwiegend die Chirotherapie auf Impulsbasis zum Einsatz, besser den Nichtmedizinern bekannt als "Einrenken". Dabei hat sich in vielen Köpfen die Vorstellung festgesetzt, die Wirbel seien "verrenkt", also würden von ihrer normalen Lage abweichen und müssten durch "Einrenken" wieder in die richtige Lage gebracht werden. Dies ist nicht so. Ausser bei schwersten Unfällen, bei denen der Bandapparat der Wirbelsäule komplett zerreist (und mit Ausnahme des Wirbelgleitens, Spondylolisthesis genannt), ist durch die Anatomie der Wirbelsäule ein Abweichen der Wirbel aus ihren Positionen nicht möglich. Wie kann man sich also eine "Blockierung" vorstellen und was sind das für Geräusche, die oft bei der so genannten Chirotherapie zu hören waren?

Eine Blockierung ist nach unserer Erfahrung als vorübergehende muskuläre Stilllegung eines einzelnen Wirbelsäulengelenkes durch eine starke Verspannung der diesem Wirbelgelenk zugehörigen Muskulatur zu verstehen. Bei der konventionellen Chirotherapie wurde diese Verspannung mit einem kurzen Impuls überwunden was meist zu einem plötzlichen Nachlassen der lokalen muskulären "Blockierung" führt und meist zu einer Bewegung im bisher "stillgelegten" Gelenk. Diese schnelle Gelenkbewegung, meist einem Auseinandergleiten der Gelenkflächen entsprechend, führt häufig zur Entstehung eines Unterdruckphänomens und damit wahrscheinlich zur kurzfristigen Bildung einer Gasblase aus der Gelenkflüssigkeit heraus (Kavitation). Das Zusammenfallen dieser Gasblase ist als deutliches "Knacken" zu hören, ähnlich dem Phänomen das beim Ziehen an den Fingern entsteht.

Blockierungen sind allerdings nicht nur lokal (zum Beispiel durch die Irritation von Gelenkverschleiss durch Fehlbelastung) bedingt. Insbesondere Fehlstatik, energetische Störungen von Meridianverläufen (z.B. Narbenstörfelder) und Fascienverklebungen im Bauchbereich oder Bewegungsapparat können zu wiederkehrenden und chronifizierenden Beschwerden führen.

Bei diesen Beschwerden haben wir mit der von uns entwickelten Osteomobil Behandlung ausgezeichnete Erfahrungen gemacht und seit Jahren ca. 40.000 Patienten nicht nur aus dem Raum Mannheim, Heidelberg sondern aus allen Teilen der BRD behandelt.

Es handelt sich dabei um eine sanfte muskuläre Therapie die älter als die Osteopathie aber genau so schonend ist. Sie besteht unter anderem aus einer weichen Lösung von Blockaden durch eigene Muskel-Energie Techniken und in einem zweiten Schritt die Behandlung von Triggerpunkten mit  Akupressur zur Regulierung des muskulären und energetischen Systems, insbesondere im Halswirbelsäulenbereich. 

Die Therapie funktioniert auch bei orthopädisch vorbehandelten Patienten mit lange anstehenden Beschwerden. Wir arbeiten ohne die Verwendung von Impulstechniken, also definitiv ohne "Einrenken".