Akupunktur gegen Depressionen

Akupunktur gegen Depressionen

Unsere Erfahrungen mit Akupunktur gegen Depressionen sind sehr gut, wenn die Akupunktur in ein ganzheitliches Behandlungskonzept eingebunden wird.

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ordnet dem Krankheitsbild der Depression je nach Art der Depression ursächlich Störungen in verschiedenen Meridianenen ("Energiekanälen") zu. Dabei ist die Depression, bei der Traurigkeit im Vordergrund steht, meist auf Störungen in dem nach der Lunge benannten Meridian (Lungenmeridian) zurückzuführen. Depressionen mit Angstkomponente sind oft mit zusätzlichen Störungen im Bereich des Meridianes, der nach der Niere benannt wurde (Nierenmeridian) anzutreffen. Diese Patienten haben auch oft ein Problem mit der Wärmeregulation, d.h. es ist ihnen oft zu warm oder zu kalt bei Temperaturen, bei denen sich ihre Mitmenschen wohlfühlen.

Eine ganzheitliche Diagnostik nach den Prinzipien der traditionellen chinesische Medizin (TCM), also mit genauer Erhebung der Krankengeschichte, Puls- Zungen und zusätzlich auch Bauchdeckendiagnostik nach Yamamoto ermöglicht eine gezielte Behandlung. Dabei werden alle Methoden der traditionellen chinesische Medizin, also Ernährungstherapie, Phytotherapie und Akupunktur bzw. Moxibustion eingesetzt, zusätzlich behandeln wir auch orthomolekular und bei Notwendigkeit konventionell medikamentös. Insgesamt versuchen wir jedoch, chemische Psychopharmaka zu reduzieren oder wenn möglich ganz auf sie zu verzichten.